Allgemein

Paradiesische Zustände

Es ist warm.

Zum vierten Mal verbringe ich den Sommer im Paradies.

Mein Paradies heißt „British Columbia“. Es ist pazifisch-blau, moos-grün oder lebendig-bunt – je nachdem, wo ich mich gerade aufhalte.

In jedem Sommer versuche ich herauszufinden, ob ich – wenn ich wählen müsste – den stillen Wald mit seinen unglaublich riesigen, alten Baumbeständen dem Geräusch der heran rollenden kalten Pazifik-Wellen vorziehen würde. Ich weiß es nicht. Was ich aber weiß ist, dass ich nach ein, zwei Stunden Stadt genug vom Lärm der Menschen, Autos, Geschäfte habe und froh bin, mich wieder ans Meer zu setzen oder ein Stück Wald zu durchstreifen.

Vielleicht gelingt es mir hier, das Paradies „British Columbia“ lebendig zu beschreiben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s